zitronitaLogo zitronitaLogo zitronitaLogo zitronitaLogo
zitronitaLogo
Herzlich willkommen
  AuktionHobbyKunstStartseiteGesundheitInfoService
M e n ü Wasser
Energie
Wasser die Allrauntenergie für den ganzen Planet Erde

Was ist ?
Energie

WasserAutoEnergie

Archos 5
Galaxy Note
Newton MessagePad
Knoppix
Linux Ubuntu
Windows XP
WinFuture.de
 



WasserEnergie

Wasser Energie Antriebe


Wasser war und ist nach der Luft das wichtigste Element zum Leben.
Es dient uns nicht nur als wichtiger Energiespender für unseren Körper sondern
auch als wichtige Ressource für unser Alltagsleben.
Ohne Wasser ist so gut wie nichts in der Industrie oder privat realisierbar.
Wasser spielt in allen Chemischen Prozessen eine gewichtige Rolle, ohne Wasser
gäbe es z.B. kein Leben. Was kann man den nun eigentlich noch aus dem H2O
herausholen was wir Menschen uns zu nutze machen könnten, der erste
Gedanke ist da schon der richtige, "Wasserstoff "(H2).
Welches zur Energiezuführung Konventioneller Technologien
dienen sollte „es aber nicht tut“. Es könnten von heute auf
morgen alle Antriebs Technologien die auf Fossiler Energiezuführung
basieren umgestellt werden auf (H2). Dies wird wie mittlerweile schon viele
Menschen wissen von der Industrie-Lobby seit vielen Jahren erfolgreich verhindert,
und leider nicht nur um Reicher zu werden. Heute gibt es verschiedene Wege für
die Wasserstoffherstellung bzw. die Bereitstellung von molekularem Wasserstoff (H2).
Als Rohstoffe können Erdgas (vor allem Methan CH4), Kohlenwasserstoffe, Biomasse,
natürlich Wasser (H2O) und andere wasserstoffhaltige Verbindungen eingesetzt werden.
Als Energiequelle dient hier eine chemische Energie oder elektrische zugeführte Energie
als auch thermische oder solare Energie. Wasserstoff wird derzeit vor allem in der
chemischen Industrie, beispielsweise für die Herstellung von Stickstoffdünger oder
beim Cracken von Kohlenwasserstoffen in Erdölraffinerien eingesetzt.
Bedeutung hat (H2) als Zwischenstufe bei chemischen Verfahren zur
Herstellung von synthetischen Kraftstoffen. Die zunehmende Bedeutung der
erneuerbaren Energien macht Energiespeicher notwendig,
um Produktions- und Bedarfszeiten aufeinander abzustimmen.
*
Eine
Option zur Stromspeicherung könnte die Elektrolyse von
Wasser zu den Gasen Wasserstoff und Sauerstoff (O2) sein, welche gespeichert
und später wieder verstromt werden könnten. Im Rahmen einer sogenannten
Wasserstoffwirtschaft könnte der Wasserstoff auch direkt genutzt werden.
Wasserstoffherstellung die teils im industriellen Maßstab eingesetzt werden,
sich aber teilweise noch in der „Entwicklung“ befinden gibt es schon.
Bleiben wir bei der Wasserspaltung der Wasser als Wasserstofflieferant dient.
Mit Hilfe von elektrischem Strom werden in einem Elektrolyseur aus dem Wasser der
Energieträger Wasserstoff und Sauerstoff erzeugt.
Diese Form der Umwandlung von Wasser zu Wasserstoff wurde erstmals um
1800 vom deutschen Chemiker Johann Wilhelm Ritter nachgewiesen.
Die Reaktion findet in einem mit leitfähigem Elektrolyten z.B.
Salze (Salzwasser), Säuren oder Basen gefüllten Gefäß statt,
in dem sich zwei Elektroden befinden, die mit Gleichstrom betrieben werden.
Das Verfahren ergibt energiewirtschaftlich natürlich nur dann einen Sinn,
wenn auch der erzeugte reine Wasserstoff (zur am besten direkten Verwendung)
aufgefangen wird. Der energetische Wirkungsgrad
der Elektrolyse von Wasser liegt derzeit bei über 70%. Es gibt aber auch schon
Elektrolyseverfahren die auf nahezu 100% kommen.
Umweltfreundlich wird dies allerdings nur, wenn der
verwendete Strom nicht aus fossilen Energieträgern erzeugt wird.
Es sind aber noch mehr Varianten möglich die so effizient sind das diese im KFZ zum
Einsatz kommen können und eine nie endende Energiequelle darstellen, solang
Wasser zur Verfügung steht, was ja kein Problem darstellen sollte.
Hierzu gibt es Elektrolyseverfahren die zusätzlich mit einer aufwärts getakteten
Frequenz die sich immer wieder wiederholt und in den Elektrolysevorgang
einfließt. Eine solche Schwingung trägt zu einer enormen Erhöhung des energetischen
Wirkungsgrads bei, die ein Vielfaches der momentanen offiziellen
Wirkungsgrade erreicht. So ist es möglich dass eben mit diesen in Echtzeit
hergestellten H2 ein beliebiger Verbrennungsmotor mit Energie
versorgt werden kann, und dieser nur Wasserdampf hinten heraus bläst.
Es währe dann eben so dass nur Wasser getankt werden muss.
Ein Alptraum für die Öllobby und all den Institutionen
die an den Fossilen Energien profitieren. Dabei würde diese neue H2-Technologie
trotz allem nur eine Übergangstechnologie darstellen die wir bis heute noch nicht
einmal erreicht haben. Im Moment wird nach wie vor unser Planet Erde auf Teufel
komm raus ausgebeutet bis eben gar nichts mehr geht, stellt sich nur die
Frage wer an einem solchen Szenario Interesse hat. Weiterführend gibt
es schon ca.100Jahre die Technologien die sogar die
Umweltschonende Wasserstoffverbrennung in Kolbenmotoren
(Übrigens auch nur eine Weiterentwicklung der Dampfmaschine)
oder Brennstoffzellen die heute eigentlich schon
gang und gebe sein müsste überflüssig machen würde.
Währe da nicht die Lobbyriege die für Nicola Tesla’s Entdeckungen
und Erfindungen die natürlich voll funktionstüchtig sind, nichts übrig hat.
Schließlich kann man ja an einem Raumenergiewandler kein
Zähler anschließen und den Verbrauchern Geld dafür abzwacken.
Dafür haben wir die hoch gefährliche Atomenergiequelle die so Teuer ist das
stetig die Abgabenleistungen an die Energiekonzerne erhöht wird,
und die Staatskasse profitiert von den Steuerabgaben
mit. So besteht also für die Machtelite kein wirkliches Interesse
das sich irgendetwas ändert, es wird also diese Gesellschaft
mit dem wissen das es Ganzheitliche Alternativen gibt, mit vollem
Kapitalistischem Wachstum an die Wand gefahren. Gäbe es da nicht diese vielen
Hobbyerfinder und freien Forscher die zunehmend und mit wachsendem Zuspruch
und erfolgreich die Massen über das Internet erreicht und über diese
Miss-Stände aufklärt, den das ist es ja was von oben nicht erwünscht ist
„Wissen“ den Wissen ist Macht, nichts Wissen macht nichts.

Übrigens das Wasserauto welches oben zu sehen ist,
wurde schon 2008 offiziell vorgestellt, bis heute nicht einmal
ein hauch von Information von unseren „Medien“, warum wohl?
 

 

GaestebuchKontaktUeberMichAGBImpressumNewsBannertauschLinklistenachObenzitronita 2005